gayboy.at

Infopool

Washington führt queere Geschichte in den Lehrplan ein

2024-03-29|06:34 · von Redaktion1

Bild
© depositphotos / ShawnGoldberg

Eine erfreuliche Nachricht aus dem US-Bundesstaat Washington: Queere Geschichte wird nun verpflichtend in den Lehrplan aufgenommen.

Diese Maßnahme soll sicherstellen, dass Schülerinnen und Schüler die Geschichten und Perspektiven von marginalisierten Gruppen kennenlernen und verstehen.

Der Senator, der diese Initiative unterstützt, betont die Bedeutung der Würdigung queerer Menschen in der Geschichte und das Recht queerer Schülerinnen und Schüler, sich selbst in den Lehrinhalten wiederzufinden. Studien zeigen, dass eine queer inklusive Bildungsumgebung dazu beiträgt, dass sich queere Jugendliche sicherer fühlen und weniger Diskriminierung in der Schule erleben.

Washington ist nun der siebte Bundesstaat, der queere Inhalte in den Lehrplan integriert, während sieben andere Bundesstaaten queere Themen explizit verbieten, indem sie sogenannte "Don't Say Gay"-Gesetze verabschieden.

1

2024-03-29|06:35 · von Redaktion1

.

Diese Maßnahme in Washington ist ein bedeutender Schritt in Richtung Inklusion und Akzeptanz für die LGBTQ+ Gemeinschaft. Sie sendet eine klare Botschaft der Unterstützung und Anerkennung an queere Jugendliche und trägt dazu bei, eine Schulumgebung zu schaffen, die Vielfalt und Respekt fördert.

Es ist zu hoffen, dass weitere Bundesstaaten dem Beispiel von Washington folgen und sich für eine Bildung einsetzen, die alle Schülerinnen und Schüler einschließt und respektiert, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität.

0


gayboyPlus<

Status

  • User online: 997
  • angemeldet: 456
  • User gesamt: 75.699
© 1998-2024 gayboy.at | powered by ip::systems | Impressum | Mediadaten