gayboy.at

Infopool

Segnung homosexueller Paare nicht mehr verboten

2023-12-20|08:56 · von Redaktion1

Bild
© Depositphotos/NewAfrica

Die katholische Kirche unter Papst Franziskus hat eine Erklärung veröffentlicht, die die Segnung homosexueller Paare erlaubt. Auch unverheiratete Paare dürfen gesegnet werden, unter strikten Bedingungen, um Verwechslungen mit Eheschließungen zu vermeiden.


Die Kirche betont, dass dies keine offizielle Bestätigung des Status darstellt oder die Lehre der Ehe ändert, sondern auf einem "erweiterten" Verständnis des Segens basiert. Die Entscheidung wurde von einigen Mitgliedern der Kirche, wie dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, begrüßt.

In einem scheinbaren Anflug von Fortschritt hat die katholische Kirche unter Papst Franziskus beschlossen, homosexuelle Paare zu segnen. Die Veröffentlichung der Grundsatzerklärung "Fiducia supplicans" löst dabei einige Kontroversen aus, da sie den bisherigen Standpunkt der Kirche zu gleichgeschlechtlichen Beziehungen durchbricht. Die Bedingungen für die Segnung sind jedoch strikt, um sicherzustellen, dass ja keine Verwechslung mit traditionellen Eheschließungen erfolgt.

1

2023-12-20|08:57 · von Redaktion1

.

Die Kirche behauptet, ihr Verständnis des Segens habe sich unter Papst Franziskus "erweitert und angereichert", was es ermögliche, Paare in "regelwidrigen Situationen" zu segnen, ohne den offiziellen Status zu bestätigen oder die bestehende Lehre der Kirche über die Ehe zu ändern. Es wird betont, dass sexuelle Beziehungen weiterhin der Ehe zwischen Mann und Frau vorbehalten sind.

Die Entscheidung hat gemischte Reaktionen ausgelöst, wobei einige, wie der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, dies als einen Schritt in Richtung Vielfalt begrüßen. Dennoch gibt es Kritik, dass die Bedingungen für die Segnung so restriktiv sind, dass sie letztendlich wenig bedeuten. Einige sehen dies als einen halbherzigen Versuch der Kirche, mit der Zeit Schritt zu halten, während andere die Frage aufwerfen, warum die Segnung von Menschen überhaupt von religiösen Institutionen abhängig sein sollte.

In einem sarkastischen Vergleich wird auf die Absurdität hingewiesen, dass die Segnung homosexueller Paare nun ausnahmsweise NICHT mehr verboten ist, während die Kirche die Segnung von Fahrzeugen, Gegenständen und Lebensmitteln, etc. eigentlich schon immer durchgeführt hat. Die Frage nach der Logik und Konsistenz dieser Entscheidungen wird in der Diskussion um die scheinbare Modernisierung der katholischen Kirche aufgeworfen.

1


gayboyPlus<

Status

  • User online: 1341
  • angemeldet: 405
  • User gesamt: 75.427
© 1998-2024 gayboy.at | powered by ip::systems | Impressum | Mediadaten