gayboy.at

Infopool

Transquote im öffentlichen Dienst in Argentinien eingeführt

2020-09-09|10:10 · von Redaktion

Bild
(c)Depositphotos/Ruletkka

Letzten Freitag wurde von der argentinischen Regierung eine Transquote im öffentlichen Bereich eingeführt. Es müssen nun 1% aller Positionen im öffentlichen Dienst mit Transpersonen besetzt werden. Der Nationalkongress muss dem noch zustimmen. Da aber die sozialdemokratische Regierung in beiden Parlamentskammern eine Mehrheit hat, gilt dies als sicher.

 

Argentinien ist das zweite lateinamerikanische Land, dass eine solche Quote einführt. 2018 war ein ähnliches Gesetz in Uruguay in Kraft getreten. Zur Einführung der Quote sagte die Ministerin für Frauen, Geschlechter und Vielfalt, Elizabeth Gómez Alcorta, dass "Transvestiten, Transsexuelle und Transgender Menschene historisch kriminalisiert wurden und in vielen Fällen nach wie vor Opfer von institutioneller Gewalt sind. Die Verantwortung des Staates ist offensichtlich."

 

In Arentinien wurde 2010 die Ehe für Alle eingeführt, seit 2012 können Trans-Personen ihren Geschlechtseintrag auf offiziellen Dokumenten ohne psychiatrische oder medizinische Gutachten ändern - In Österreich sind nach wie vor derartige Gutachten vorzulegen.

0


gayboyPlus<

Status

  • User online: 256
  • angemeldet: 597
  • User gesamt: 63.641
© 1998-2020 gayboy.at | powered by ip::systems | Impressum | Mediadaten