gayboy.at

Infopool

Berlinale vergibt zukünftig geschlechtsneutrale Darstellerpreise

2020-08-25|10:43 · von Redaktion

Bild
(c)Depositphotos/tanka_v

Als das erste große Filmfestival der Welt vergibt die Berlinale ab 2021 nur noch geschlechtsneutrale Preise an Schauspieler*innen. Anstatt, wie bisher, Preise für den "Besten Darsteller" und "Beste Darstellerin" zu vergeben, werden nun Preise für Leistungen als Haupt- und Nebendarsteller*in vergeben. "Die Auszeichnungen im Schauspielfach nicht mehr nach Geschlechtern zu trennen, ist ein Signal für ein gendergerechteres Bewusstsein in der Filmbranche", so die Festivalleiter*innen, Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian.

 

Gemeinsam mit den Filmfestivals von Cannes und Venedig gilt die Berlinale als eines der wichtigsten Filmfestivals der Welt. Nachdem durch COVID-19 das Filmfestival von Cannes abgesagt werden musste, wird das Filmfestival in Venedig kommende Woche in physischer Form stattfinden. Und auch die Berlinale soll von 11. bis 21. Februar 2021, unter Berücksichtigung von Auflagen, wie gewohnt laufen. Anpassungen "in der Festivalstruktur, der Filmprogrammierung sowie der Gesamtzahl der eingeladenen Filme" würden "in den kommenden Wochen" definiert.

0


gayboyPlus<

Status

  • User online: 253
  • angemeldet: 575
  • User gesamt: 63.642
© 1998-2020 gayboy.at | powered by ip::systems | Impressum | Mediadaten