gayboy.at

Infopool

USA bekommen eigenen Songcontest

2020-08-08|10:33 · von Redaktion

Bild
(c)Depositphotos/Chemichkin

Wie am Freitag bekanntgegeben wurde, wird es 2021 einen eigenen Songcontest in den USA geben. Das teilte gestern Eurovision-Chefproduzent Martin Österdahl mit. Das Konzept soll dabei unangetastet bleiben; Alle 50 US-Bundesstaaten können Kandidat*innen ins Rennen schicken, die in mehreren Qualifikationssenduungen gegeneinander antreten. Wie das logistisch ablaufen wird ist noch nicht klar - liegen die Bundesstaaten in gleich mehreren Zeitzonen.

 

Wer und wie die Show produziert wird ist noch unklar. Gerüchten zufolge soll das Format jedoch von Netflix produziert werden. Laut Österdahl soll der amerikanische Songcontest „die Fanfare und die Aufregung der NFL-Play-offs (National Football League) und der March Madness (die Hochschulmeisterschaft im College-Basketball, Anm.) miteinander verheiraten.“ Dafür habe man sich schon „einige der weltweit besten Köpfe in Entertainment, Musik und Fernsehen“ ins Boot geholt, so der Song Contest.

 

Ein fixer Starttermin steht noch nicht fest, geplant ist offenbar der Winter 2021. Der Eurovision Songcontest fand dieses Jahr wegen der anhaltenden Coronavirus-Krise nach 64 Jahren das erste Mal nicht statt.

0


gayboyPlus<

Status

  • User online: 253
  • angemeldet: 604
  • User gesamt: 63.641
© 1998-2020 gayboy.at | powered by ip::systems | Impressum | Mediadaten