gayboy.at

Infopool

Das Österreichische Parlament verurteilt die LGBTI-feindliche Politik Polens

2020-07-03|13:56 · von Redaktion

Bild
(c)Depositphotos/lenaivanova

Der Außenpolitische Ausschuss des Parlaments hat am Donnerstag eine Entschließung zur Verurteilung der sogenannten "LGBT-freien Zonen" in Polen beschlossen. Darin wird Außenminister Alexander Schallenberg aufgefordert, diese klar zu verurteilen. Aufgefordert wird der Außenminister auch auf Europa-Ebene sich Hetzte gegen LGBTI-Menschen  einzusetzen und bei seinen europäischen Amtskollegen die Würde und Rechte von LGBTI-Menschen zu verteidigen. Alle Parteien, außer der FPÖ, nahmen des Antrag an.

 

In Polen hat sich rund ein Drittel des Landes als "LGBT-frei" erklärt. Damit drücken die betroffenen Gemeinden und Städte ihren Widerstand gegen "LGBT-Ideologie" aus. Das ganze hat rechtlich keine Folgen, gilt aber als weiterer Schritt einer fortschreitenden homophoben Stimmung in dem Land. Geschürt wurde dies durch die rechtskonservative PiS-Partei, die immer wieder durch LGBTI-feindliche Aussagen auffallen.

0


gayboyPlus<

Status

  • User online: 365
  • angemeldet: 624
  • User gesamt: 63.049
© 1998-2020 gayboy.at | powered by ip::systems | Impressum | Mediadaten